Vienna City Marathon: Wenn nicht jede Sekunde zählt!

Am Sonntag war ich gemeinsam mit 3 Arbeitskollegen (okay, eine -in war auch dabei) beim Vienna City Marathon in der Staffel am Start. Nach 2002 mit Musikkollegen nun also mein zweites antreten in einer Staffel. Muss schon sagen, so eine Staffel ist was besonderes und schönes. Wenn man, wie ich in diesem Fall, auch noch als „Berater“ für zwei der Läufer fungiert und ihnen im Training und der unmittelbaren WK-Vorbereitung mit Rat und Tat zur Seite steht, kommt nach dem Zieleinlauf des letzten Staffelläufers auch noch ein ganz anderes Gefühl des Stolzes auf. Nicht so sehr auf sich selbst, sondern auf die Kollegen. War schon was schönes zusehen wie sie mit Freude dabei waren und welchen Spaß es ihnen gemacht hat. Da ging es nicht so verbissen um jede einzelne Sekunde sondern einfach um das dabei sein. Da könnt man wieder was lernen 😉 Bin schon sehr stolz auf sie. Einmal die andere Seite zu erleben (quasi von der „Coaching“seite) war auch sehr interessant und lehrreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.