Lang, lang ist’s her

Lange her, dass ich hier was geschrieben habe. Nun ist es aber mal wieder an der Zeit …

Was hat sich seit meinem letzten Blogeintrag getan? Das Wichtigste haben ohnehin die meisten mitbekommen: Ich habe die Beste Frau der Welt geheiratet und meinen Namen gewechselt.

Was war sonst noch? Naja, die Vorbereitungen und das Training 2015 war auf den Nizza Marathon (#road2france) ausgerichtet. Mehr oder weniger still und heimlich wollte ich dort eine super Bestzeit aufstellen. Training lief super, Gewicht war auch dort wo es sein sollte (jetzt kann ich es ja sagen, <60kg) und auch das Wetter am Wettkampf Tag wär eigentlich perfekt gewesen. Bis zwischen KM13 und 14 lief alles nach Plan und in Richtung 2h45min. Richtig gelesen, da wollte ich hin. Leider legte mir dann ein Franzose ein „Ei“ und sprichwörtlich das „Haxl“ (hoff für ihn unabsichtlich) und ich knallte so unvorbereitet mit der Hüfte auf den Ausphalt, dass es mit Laufen vorbei war.

Jeder Auftritt schmerzte am Oberschenkelansatz und die erforderliche Schrittlänge für das Tempo war auch nicht mehr möglich. Somit war es aus und vorbei.

Lange war ich sauer auf das, was da passiert war und konnte nicht fassen WAS da passiert war, schließlich war mir von vornherein klar, dass ich wohl nie wieder so gut vorbereitet und so austrainiert am Start eines Marathon stehen werden würde … Und um ehrlich zu sein, auch heute noch find ich es wahnsinnig schade, dass das so endete. Aber ist halt so.

Andererseits, wenige Wochen danach lernte ich ja die Beste Frau der Welt kennen und lieben!

Soviel dazu. Was kommt 2019? We will see … Vielleicht folgt ja mal wieder der ein oder andere Eintrag hier … über sportliches, über berufliches (SAP und die SAC) oder sonstige Themen (zb das NOKIA HMD 9) etc. Man wird sehen …

Marktlauf Euratsfeld – fehlender Mut zur Courage!

oder auch die Angst vor mir selbst!

Gestern ging ich in Euratsfeld beim dortigen Marktlauf über 5032m (4 Runden) an den Start. Der Marktlauf in Euratsfeld ist mitunter auch durch sein reichhaltiges (und leckeres!) Finisherbuffet bekannt und wird von Läufern auch deswegen gerne besucht. Der Kurs ist nicht gerade einfach, geht es doch in jeder Runde auch ordentlich bergauf. Eigentlich wollte ich voll laufen, allerdings fehlte mir dann, nachdem ich den ersten KM in 3:21 (trotz dem bergauf Teil) hinter mich gebracht hatte, etwas der Mut und ich nahm bewusst etwas das Tempo raus. In der letzten Runde konnte ich dann nochmals Tempo machen. Die Rundenzeiten 4:20, 4:50, 4:50, 4:40.

Die Ergebnisliste gibt es hier

Dieses Wochenende steht der Stadtlauf in Amstetten, über 10km, am Programm. Da wird mir ohnehin das Tempo gemacht werden 😉 Da geht es dann nur darum, so spät wie möglich abreißen lassen zu müssen 🙂

Stadtlauf St. Valentin – Muss man trotz neuer PB zufrieden sein?

Bei tollem Wetter ging ich am Samstag in St. Valentin beim Stadtlauf über die 10km Distanz an den Start. Oder sagen wir, so zirka 10km. Laut meiner V800 fehlten da zumindest 200m, aber egal.

Eigentlich wollte ich wieder, so wie in Hausmening, kontrolliert 3min45sec am KM laufen. Und genau wie in Hausmening hat es nicht funktioniert, wieder kam 3min47sec am Ende raus. 37min53sec bedeuten zwar auf dem Valentiner Kurs eine neue PB (und theoretisch auch auf die 10km), aber da ich wieder nicht das richtige Tempo fand bin ich auch nicht wirklich zufrieden damit. Da der Lauf, wie schon geschrieben, kontrolliert war, waer noch mehr gegangen und die 3min45 sicher kein Problem gewesen. Sieht man auch an den rundenzeiten: 9:17, 9:28, 9:37, 9:30. Aber irgendwas stimmt da mit der Abstimmung noch nicht, entweder liegt es an der Tempoanzeige auf der V800 oder mir liegt einfach die 3min45sec Zeit nicht 😉

Vielleicht sollte ich daher einfach beim nächsten Lauf schneller laufen…. Am Samstag in Euratsfeld hab ich ja Gelegenheit dazu obwohl der Kurs dort schon etwas hügelig ist….

Die Ergebnisse vom Stadtlauf St. Valentin gibt es hier

Wahoo Tickr X – Brustgurt

Bin per Zufall auf den neuen Brustgurt von WAHOO aufmerksam geworden und muss euch den gleich näher bringen, da es endlich mal ein Brustgurt ist der in die richtige Richtung geht. Oder wie man jetzt sagen würde SMART wird. Warum? Was ist so besonders daran am TICKR X? Ganz einfach:

WahooTIcKR-X1.) Er kann ANT+ und Blutooth somit fällt das wechseln weg wenn man nicht nur ANT+ Geräte zuhause hat, sprich auch POLAR Produkte im Einsatz hat (endlich)
2.) Der Brustgurt kann Daten nicht nur in Echtzeit darstellen (no na net) sondern auch speichern. Sprich man muss nicht ein Handy oder eine Uhr mithaben, sondern kann die Daten nach Beendigung der Aktivität zuhause auf der Couch ganz gemütlich auf das Device seiner Wahl (oder auch mehrere) übertragen.
3.) Er misst Trittfrequenz und Schrittlänge, somit wird ein Zusatzgerät (= Footpod) überflüssig.
4.) Er ist auch im Stande die Distanz und Geschwindigkeit am Laufband zu erkennen
5.) Der Preis: <100EUR! Wenn man bedenkt, dass zb ein einfacher Footpod, der nur Schrittlänge und Schrittfrequenz misst schon gut und gerne mal ab 60EUR kostet und man sich zusätzlich (theoretisch) auch noch die UHR sparen könnte ein echtes Schnäppchen (und ein tolles Teil mit vielen innovativen Features die es bisher noch nicht gab!).

Zwei Stege Lauf Hausmening

ZweiStegeLauf2015
Trotz Regen und kalten Temperaturen (13 Grad) entschied ich mich kurzfristig heute in Hausmening beim Zwei Stege Lauf über 6000m zu starten. Ziel war es ein kontrollierten Lauf in rund 3:45 pro KM abzuliefern. Leider hab ich mich etwas verbremst und so wurden es 3:47 im Schnitt, aber nicht weil ich nicht schneller haette können … Am kommenden Samstag gleiches Ziel nochmal, allerdings an anderer Location und über 10km. Schau ma mal was rauskommt …

Die Ergebnisse gibt es übrigens hier!

Marktlauf Ybbsitz

Ybbsitz2015Bei angenehm warmen Temperaturen (34 Grad) fiel um kurz nach 16:00 der Startschuss zum Ybbsitzer Marktlauf. Obwohl ich bereits beim Einlaufen merkte, dass die Beine doch nicht ganz so frisch waren, konnte ich ein relativ gutes Tempo laufen und so finishte ich die 6450m nach 24min49sec. Auf dem doch eher welligen Kurs sicher nicht so schlecht wenn man 3min50sec auf den KM laufen kann 😉 Ziemlich genau 1min schneller als im letzten Jahr wo bei rund 16 Grad und Regen deutlich bessere Laufzeiten machbar waren. Im Vergleich mit den regionalen Toplaeufern, die allesamt zwischen 60 und 80sec langsamer waren als letztes Jahr war ich der einzige der sich deutlich steigern konnte. Aber auch kein Wunder. Mehr Training, weniger Kilos …. Spielt halt alles zusammen im Moment. Der Weg stimmt und die Form scheint auch halbwegs zu passen. #road2france #comebackstronger