Lang, lang ist’s her

Lange her, dass ich hier was geschrieben habe. Nun ist es aber mal wieder an der Zeit …

Was hat sich seit meinem letzten Blogeintrag getan? Das Wichtigste haben ohnehin die meisten mitbekommen: Ich habe die Beste Frau der Welt geheiratet und meinen Namen gewechselt.

Was war sonst noch? Naja, die Vorbereitungen und das Training 2015 war auf den Nizza Marathon (#road2france) ausgerichtet. Mehr oder weniger still und heimlich wollte ich dort eine super Bestzeit aufstellen. Training lief super, Gewicht war auch dort wo es sein sollte (jetzt kann ich es ja sagen, <60kg) und auch das Wetter am Wettkampf Tag wär eigentlich perfekt gewesen. Bis zwischen KM13 und 14 lief alles nach Plan und in Richtung 2h45min. Richtig gelesen, da wollte ich hin. Leider legte mir dann ein Franzose ein „Ei“ und sprichwörtlich das „Haxl“ (hoff für ihn unabsichtlich) und ich knallte so unvorbereitet mit der Hüfte auf den Ausphalt, dass es mit Laufen vorbei war.

Jeder Auftritt schmerzte am Oberschenkelansatz und die erforderliche Schrittlänge für das Tempo war auch nicht mehr möglich. Somit war es aus und vorbei.

Lange war ich sauer auf das, was da passiert war und konnte nicht fassen WAS da passiert war, schließlich war mir von vornherein klar, dass ich wohl nie wieder so gut vorbereitet und so austrainiert am Start eines Marathon stehen werden würde … Und um ehrlich zu sein, auch heute noch find ich es wahnsinnig schade, dass das so endete. Aber ist halt so.

Andererseits, wenige Wochen danach lernte ich ja die Beste Frau der Welt kennen und lieben!

Soviel dazu. Was kommt 2019? We will see … Vielleicht folgt ja mal wieder der ein oder andere Eintrag hier … über sportliches, über berufliches (SAP und die SAC) oder sonstige Themen (zb das NOKIA HMD 9) etc. Man wird sehen …

I’m back (online)

Nach einer rund 2 1/2 jährigen Auszeit vom Bloggen bin ich wieder da und werde euch von nun an wieder von Zeit zu Zeit mit Neuigkeiten von mir „beglücken“ 🙂

In dieser (Aus-)Zeit hat sich einiges getan und verändert. Musikalisch, Sportlich und Privat. Einzig beruflich ist alles mehr oder weniger beim Alten und ich bin noch immer bei der Firma MONDI. Zu den privaten Veränderungen werde ich mich hier nicht (mehr) äußern. Musikalisch ist die wichtigste Veränderung, dass ich seit Beginn 2015 Kapellmeister der TMK-Sonntagberg bin. Sportlich war ich rund 2 Jahre auch deutlich weniger aktiv und erst wieder seit Ende Mai (bzw. eigentlich erst seit Mitte Juli) kann man wieder von geregeltem und regelmäßigem Training sprechen.

Wie es weitergeht werdet ihr, wenn ihr am Ball bleibt und von Zeit zu Zeit auf der Seite vorbeischaut, natürlich erfahren! 🙂

Viel Spass beim Lesen!

Lance Armstrong @SAPPHIRE

Bei der gerade in Orlando stattfindenden SAPPHIRE (SAP Kongress) war am Eröffnungstag unter anderem LANCE ARMSTRONG einer der Redner bei der Keynote. Möchte ich euch nicht vorenthalten, absolut sehens- und hörenswert. 30min die man weit schlechter nutzen kann! Nach einer kurzen und kostenlosen Registrierung könnt ihr euch das Video ansehen. Lance beginnt ca. bei min 49:20.

Lance Armstrong @SAPPHIRE

Bitte sitzen bleiben!

… oder warum manche glauben es immer besser wissen zu müssen!

Manches, so sollte man zumindest meinen, kann ja nicht so schwer sein. Ist ja logisch oder sagt einem ohnehin der Hausverstand. Möglicherweise ist er (der liebe Herr Hausverstand) aber gerade im Winterschlaf, was angesichts der momentan herrschenden frostigen Temperaturen ja nicht verwundern täte.

Folgende Situation: Man sitzt in einem Flugzeug (in Folge der Gerät genannt) welches gerade gestartet ist und abgehoben hat. Der Gerät ist also offensichtlich im Steigflug. Der Gerät macht also (möglicherweise) Richtungsänderungen. Der Gerät besitzt so Zeichen, die einem sagen ob man angeschnallt sitzen bleiben soll oder nicht und, der Gerät hat ausserdem auch noch einen Begleitservice welches freundlich aber bestimmt Anweisungen gibt, wie man sich während des Fluges zu verhalten hat.

Der Gerät hat also gerade abgehoben. Der Gerät befindet sich also noch im Steigflug. Offensichtlich. Der Gerät mach Richtungsänderungen. Die Anschnallzeichen sind an. Die Anweisung des Begleitservices lautet: Bitte bleiben sie während des gesamten Steigfluges angeschnallt sitzen. Person 1 (ein etwas älterer Herr mit weissem Haar) steht auf! Anweisung des Begleitservices (via Durchsage): „Bitte bleiben Sie sitzen!“ Person 1 setzt sich wieder.

Eine Minute (falls ueberhaupt) spaeter: Eine „mittelalterliche“ Dame (Dame mittleren Alters um es höflich zu formulieren) mit blondem Haar erhebt sich ebenfalls. Anweisung des Begleitservices: „Bitte bleiben Sie solange angeschnallt sitzen, bis die Anschnallzeichen erloschen sind!“. Dame setzt sich.

Rund zwei Minuten später: Der Gerät befindet sich (überraschender- und völlig unerwarteterweise) noch immer im Steigflug, als sich Person 1 erneut erhebt, das Gepaecksfach über ihm öffnet und darin, trotzt erneuter Anweisung vom Begleitservice, seelenruhig zu wühlen beginnt…

Was ist daran so schwer zu verstehen? Es hat schon seinen Grund warum man während des Steig- und Sinkfluges angeschnallt sitzen bleiben muss. Habe die Flugbegleiterin für ihre Ruhe bewundert. Wäre ich neben dem besagten Herrn gesessen, haette ich ihm ordentlich die Meinung gesagt. Als Flugbegleiter wäre ich wohl danach die längste Zeit geflogen. 😉

Diese beiden Personen waren uebrigens auch bei jenen dabei, die nach der Landung auf Gran Canaria applaudiert haben …

Aber genug geärgert, noch nur mehr rund 1h bis Fuerteventura (Zwischenlandung auf Gran Canaria) und Sonne, Strand, Meer machen die Sache vergessen…