Stell dir vor …

… es ist IRONMAN Tag und du verschläfst!

Hab ja schon vieles gehört, aber dass jemand den Start eines (seines!) IRONMAN Bewerbes verschläft (bzw. fast verschläft) ist mir neu. Noch dazu wenn es sich dabei um einen PRO handelt. Ist aber so geschehen, beim zum letzten Mal ausgetragenen IRONMAN St. George in Utah. Sind aber eben auch nur Menschen 🙂 Hier gibt es die Story.

Irgendwie kann und will ich mir das auch nicht wirklich vorstellen. Welchen (unnötigen) Stress man dadurch bekommt oder viel schlimmer noch: 6-9 Monate Training, ausgerichtet auf diesen einen Tag, umsonst! Unvorstellbar.

Was lernen wir daraus? Man sollte sich nicht zusehr aufs „wieder aufstehen müssen“ konzentrieren beim Schlafen gehen, sondern vielleicht ein gutes Glas trockenen, schweren Rotwein stattdessen trinken, dann schläft es sich viel leichter ein 😉 Hilft zumindest bei mir. Ist ohnehin ein Tag wie jeder andere auch, man steht halt nur etwas früher auf. Also warum sollte man ausgerechnet an diesem einen Tag verschlafen???

RATS-Amstetten Vereinskollege Karl Schneller wird seinen Start am Samstag beim IRONMAN auf Lanzarote sicher nicht verschlafen, dessen bin ich mir sicher. Viel Glück und viel Erfolg, lass es ordentlich krachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.