Ironman Austria 2010!

… keine Frage wer der König von Klagenfurt ist!

Obwohl die Bedingungen heute nicht einfach waren beim IRONMAN AUSTRIA in Klagenfurt so dürften sie dennoch einem ziemlich egal gewesen sein: Marino Vanhoenacker! Wahnsinn, was Marino heute auf den Asphalt zauberte! Nach 7h52min lief er zum fünften Mal als Sieger durchs Ziel und blieb damit nurknapp über dem IRONMAN Weltrekord. 2h42min benötigte er für den abschließenden Marathon! Eine Zeit, von der viele „nur“ Marathonläufer nur träumen können. Er hatte jedoch bereits 3,8km schwimmen und 180km Radfahren (in beachtlichen 4h18min) in den Beinen! Der Vorsprung auf den zweitplatzierten beträgt über 20min, einfach unglaublich! Eine andere Liga, in welcher Marino heute unterwegs war. Mit dieser Leistung zählt er auch zu den ganz großen Favoriten auf Hawaii, ohne Zweifel.

Dritter wurde der beste Österreicher Michael Weiss. Pikanterweise wurde gegen ihn eine DOPING Verfahren eröffnet, wegen angeblichen Verstößen gegen das Anti-Doping Gesetz während seiner aktiven Mountainbike Profi Karriere. Nimmt man ihn aus der Wertung (Unschuldsvermutung gilt natürlich!) ist der beste Österreicher mit Daniel Niedereiter bereits über 40min hinter dem Sieger! Wir (österreicher) sind also meilenweit von der IRONMAN Spitze entfernt. Traurig aber wahr!

Der [ko:dsch] Bernd Keller beendete seinen letzten IRONMAN als Profi in 9h10min auf Platz 42 im Gesamtklassement bzw. als 23igster Profi. Für einen, bei dem die Platzierung nahezu dem Alter entspricht (mein jetzt nicht die Profiplatzierung 😉 ) kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen! Alles Gute für die bzw. in der „Pension“!

Sensationell auch Harald „KUSO“ Kusolitsch! Das ganze Jahr über kann er kaum laufen, weil er so massive Probleme mit dem Knie hat und dann finisht er in einer Zeit von 10h00min55sec. Gut, jetzt könnt‘ man natürlich sagen: 56sec hättest schon noch schneller sein können, aber mit den Knieproblemen muss man echt den Hut vor ihm ziehen! Größten Respekt!

„Senior“ Karl Schneller konnte nicht ganz sein Leistungsvermögen abrufen. Wohl auch durch die schwierigen Bedingungen bedingt. Ab einem gewissen Alter, macht einem ein schwüles, heißes Wetter wohl deutlich mehr zu schaffen 😉 aber dennoch mit 10h05min eine tolle Zeit hingelegt! Herzliche Gratulation!

Ergebnisse und Platzierungen gibt’s wie immer auf www.pentek-timing.at

Nur noch 14 Tage bis zum MOSTIMAN Triathlon über die olympische Distanz in Wallsee! Anmelden und mitmachen lohnt sich! Also auf geht’s, worauf wartet ihr noch? www.mostiman.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.