Rückblick 2010

… es lief! Sportlich gesehen.

Zumindest manchmal und zeitweise ganz gut. Leider nicht immer und leider nicht dann, wenn es drauf ankommt. Mit einer Ausnahme!

Betrachtet man die einzelnen Disziplinen, so lief es heuer ausgerechnet in meiner schwächsten Disziplin am Besten. Im Laufen konnte ich deutlich zulegen und es folgten neue, deutlich bessere HM und 10km Bestzeiten, sowohl eigenständig als auch im Rahmen eines Triathlons. Wenn ich mich hier noch etwas steigern kann schaut’s ganz gut aus 😉 Am Rad näherte ich mich auch wieder jener Form an, die ich bereits 2008 hatte und konnte hier speziell wenn’s keine einfache Strecke war meine Stärke ausspielen (zb Powerman Weyer). Wär da noch das Schwimmen. Naja, trotz vielen Trainings und nicht schlechten 100m und 400m Zeiten konnt ich es beim IM in Zürich nicht umsetzen. Einzig bei der Challenge Barcelona war ich einigermaßen zufrieden mit meiner Leistung (1h04min im Meer)

Wettkampfseitig kann ich wohl nur mit einem WK total zufrieden sein: POWERMAN Langdistanz Staatsmeisterschaft in Weyer. 10. Platz in der Staatsmeisterschaft und Platz 4 in der AK war schon nicht so schlecht. Noch dazu, wo ich ja vorher noch nie einen Duathlon absolviert hatte. Dieser Wettkampf ist definitiv das, nicht geplante aber umso erfreulichere Highlight der abgelaufenen Saison gewesen.

Die beiden Ironmänner in Zürich und Calella (Challenge, i know) liefen leider beide nicht wie geplant (um nicht zusagen gingen total in die Hose). In der Schweiz versemmelte ich das Schwimmen und bekam am Rad dann auch noch zwei (noch immer ungerechtfertigte Penalties) sodass ich in der T2 ausstieg. In Spanien lief’s im Wasser super und auch am Rad bis KM140. Danach spielte der Magen nicht mehr mit. Ein DNF und ein „gerade noch so irgendwie“ Finish, damit kann ich nicht zufrieden sein.

Die beiden Ausflüge zu den Radmarathons sollten auch nächstes Jahr wiederholt werden. Die ungläubigen Blicke der Rennradler haben schon was, wenn man sie mit dem Zeitfahrer Bergauf stehen läßt 😉 Die Ergebnisse konnten sich auch sehen lassen und wenn man mal einige Kilometer das Feld anführt hat das auch was 🙂

Läuferisch passte es beim Stadtlauf in Waidhofen/Ybbs super, in Ardagger beim HM auch nicht schlecht und beim Strudengau HM hab ich riskiert und halt verloren. Keine Rede kann sein von „gesprintet wie ein angeschossener Elch“; wohl eher wie ein lahmender Gaul was die letzten rund 5km anlangt 😉

Schau ma mal, dann seng ma eh was wir 2011 sehen werden. Bin mir noch nicht ganz schlüssig was ich nächstes Jahr so angeh’n werd. Zwei neue Spielzeuge für nächstes Jahr hab ich aber schon. Stay tuned 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.