Und ich mach’s doch …

…über’s Laufen! 🙂

Als ich vor einigen Wochen eher scherzhaft ankündigte es heuer bei den Triathlon’s über’s Laufen machen zuwollen (sprich nicht immer am Rad komplett abschießen und dann den sterbenden Schwan spielen) waren die Reaktionen darauf – sagen wir einmal – verhalten (Na klar, ich und laufen …) Ein mildes Lächeln war da keine Seltenheit.

Tja, was soll ich noch großartig sagen, der IRONMAN 70.3 gestern in St. Pölten spricht für sich, speziell die Laufzeit auf dem gut vermessenen Halbmarathon: 1h28min03sec

Beim Schwimmen war wieder die übliche Taktik angesagt: reinlegen, Füße stillhalten und nur keinen Krampf riskieren. Die Wassertemperatur lag bei ca 15°. Die Zeit von 34min42sec lag ungefähr in dem Bereich, den ich mir auch erwartet hatte. In der WZ1 war dann mal abtrocknen und der übliche Boxenstopp angesagt, war ja doch ganz schön kalt im Wasser. Am Rad ging ich es fast zuverhalten an auf der S33 aber in Summe kann ich mit der Zeit von 2h24min08sec zufrieden sein. Speziell bei den Anstiegen nach Krutstetten und Gansbach „flog“ ich teilweise fast bei den anderen Teilnehmern vorbei. Und dann kam das Laufen! Schon nach wenigen Metern spürte ich, dass es leicht geht und als ich nach 2km erstmals eine Zeit/KM Kontrolle durchführte und der Puls niedriger war als erwartet wußte ich, dass ich an die 1h30 ranlaufen kann. Dass es dann 1h28min03sec wurden freut mich natürlich noch mehr. Meine bisherige HM-Bestzeit vom Halbmarathon in Ardagger heuer lag bei 1h29min51sec (ohne davor zuschwimmen bzw. zu radln). Somit hab ich diese im Zuge des IM70.3 St. Pölten nochmals deutlich drücken können. Der Vorteil um den ich mir auch bereits im Vorfeld bewußt war (gegenüber dem HM in Ardagger): -3kg 🙂

Gesamt: 4h35min38sec. Rang 181 von 2258 Finishern bzw. 43. in der M30 von 361 Finishern.

Jetzt wird mal einige Tage regeneriert und dann schau ma mal, was die Saison noch so bringt heuer … Fotos folgen!

Herzliche Gratulation auch an alle meine RATS-AMSTETTEN Teamkollegen zu den erbrachten Leistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.