Auffi am Berg

… oder warum dann doch jedes Kilo (weniger) zählt!

Gestern stand der 16. Buchenberglauf in Waidhofen/Ybbs am Programm. Da ich ja absolut kein Bergläufer bin war es also genau das Richtige für mich 🙂 „Just for fun“ also. Das liebe ich an der „Off-Season“ so, einfach was Spaß macht und wenn’s Wetter passt. Einfach so, ohne langer Planung bzw. Vorbereitung.


Die Strecke kannte ich nur vom Profil her und am Buchenberg oben war ich zuletzt so vor rund 15 Jahren, also quasi NULL Streckenkenntniss. Einzige Hoffnung und gleichzeitig kleiner Vorteil gegenüber so manch anderen: Der zu schleppende Ballast 😉

Laut Profil waren die letzten rund 3 der rund 7 Kilometer langen Strecke die schwierigsten. Also hielt ich mich bis dahin etwas zurück um noch Körner übrig zu haben. Tatsächlich wurde es aber erst auf den letzten ~700m wirklich interessant. Ich mein, es war bis dahin auch teiwleise schon ganz heavy, aber was dann kam, alter Schwede. War ich froh, dass ich mich nicht voll weggeblasen hatte bis dahin. Leider gibt es online noch keine Ergebnisliste und daher auch noch keine genau Zeit. Irgendwas mit 36min und geschätzt zwischen Platz 10 und 20 wird’s wohl geworden sein. War mal was anderes und dank des bisher eher (zum Glück!) trockenen Herbstes auch keine Schlammschlacht im Wald. Wetter war eigentlich perfekt. Hat, obwohl sich der Spaßfaktor relativ schnell in Grenzen hielt, Potential zur erneuten Berücksichtigung im Rennkalender.

Update 07.11.2011: Ergebnisse gibt es mittlerweile hier, Platz 16 wurde es für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.