Und weiter geht’s …

… mit der Serie der unnötigen und unmotivierenden BusinessObjects Problemen!

Schön langsam wirds echt mühseelig! Immer wieder was anderes. Heute (bzw. schon seit letztem Mittwoch): „The action cannot be performed. (Error: INF)“ Datei kann nicht geöffnet werden.

Das „interessante“ an diesem Phänomen ist: Es sind nicht alle Reports betroffen (Gott sei dank!).

Report ist somit unbrauchbar, da er nicht mehr geöffnet werden kann. Welche „Lösung“ gibt es dafür? Nun, Lösung würd ich es nicht wirklich nennen, „work-around“ wohl eher:

Soweit wir das bisher nachvollziehen konnten wird ein Report (bzw. gewisse Reports) unbrauchbar sobald man sie im „neuen“ InfoView (WEBI, Version: 12.3.5) öffnet und erneut speichert. Um so einen kaputten Report wieder herstellen zukönnen, braucht man folgendes:

  • Backup von einem früheren (funktionierenden) Zustand des Reports
  • Rich-Client mit der Version 12.3.0

Man öffnet die Backup Version im RICH-Client, speichert diese (wieder den Haken bei der „document security“ entfernen) aus dem Rich-Client heraus neu ab (am PROD System) und schon gehts wieder.

Ein Filevergleich zeigt große Unterschiede zwischen den beiden Files (fehlerhafter bzw. funktionsfähiger Report). So sehen einzelne Zeilen nicht nur komplett anders aus, es fehlen auch zahlreiche (in den getesteten Reports >5000) Zeilen. Scheint so, als würde da einfach was abgeschnitten werden. Problem dürfte durch die Installation des neuen Fixpack’s entstanden sein…

links: fehlerhafter Report und rechts der funktionsfähige!

Ticket bei der SAP wurde bereits geöffnet. For the time being gilt für uns zumindest die Corporate Reports nur mehr mit dem RICH-Client bearbeiten …

2 Gedanken zu „Und weiter geht’s …

  • 2012/01/17 um 12:39
    Permalink

    Hallo Christian

    Ich bin per Zufall auf Deine Seite gestoßen (Auf der Suche nach Hinweisen zur Fehlermeldung „The action cannot be performed…“. Wir sind (z.Z.) auf BOXI 3.1 SP3 FP3.4 Level und hatten urplötzlich genau das Problem mit einigen Reports. Auf der Suche nach möglichen Ursachen bin ich dann auf einen SAP Forum Eintrag gestoßen, welcher auf eine SAP Note verweist (1554804). Diese Note war „temporär“ nicht verfügbar. Ich habe dann ein Ticket eröffnet um an weitere Informationen zu gelangen.

    In a Nutshell:

    Ein WebI Report hat ein Problem (ein recht großes sogar), wenn versucht wird, auf ein übersetztes Universe zuzugreifen, welches in einer Sprache (egal welche), Duplikate von Bezeichnungen, bzw. Übersetzungen enthält.
    Also z.B. Deutsch –> „Datum der Berichtserstellung“ und Deutsch –> „Datum der Reportgenerierung“. Wenn beide Einträge auf Englisch –> „DATE“ zeigen (zwei Felder), dann führt dies zum beschriebenen Problem (das sind Beispiele, welche inhaltlich nicht unbedingt Sinn machen :-).

    In einem ersten Schritt führt dies dazu, dass wenn ein Refresh der Daten in der englischen Version gemacht wird, keine Daten angezeigt werden (es werden Placeholders angezeigt). Das ist schon mal recht mühsam, aber es kommt noch schlimmer.
    Wird der Report nach einem Refresh der Daten in Deutsch (was funktioniert) gespeichert, ist der Report „zerstört“ –> „the action cannot be performed…“. Dies gilt allerdings (zumindest für uns) nur für die Sprache / Locale, welche Duplikate im Universe enthält (in diesem Fall Englisch). Der Report kann also in den „korrekten“ Sprachen immer noch benutzt werden (in diesem Fall Deutsch).

    Gemäss SAP wird das Problem in einem noch nicht spezifizierten FP gelöst. Die Lösung wird so aussehen, dass es nicht mehr möglich sein wird, Duplikate zu erstellen…

    So, ich hoffe, dass dies einigermaßen verständlich ist 🙂 Ich bin mir nicht sicher, ob dies überhaupt etwas mit dem von Dir beschriebenen Problem zu tun hat, falls ja, sollte mein Kommentar als Grundlage dienen, es zu lösen.

    Grüße aus Zürich
    Andreas.

    Antwort
    • 2012/01/17 um 22:34
      Permalink

      Hallo Andreas,

      danke für die Info. Werd ich mal verifizieren ob das bei uns auch der Fall gewesen sein könnte, wobei ich mir eigentlich sicher bin, dass wir keine Duplikate/Übersetzungen verwenden. Aber danke nochmals.

      Schöne Grüße aus Niederösterreich

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.