Können oder wollen sie nicht?

Das gestrige Ländermatch Österreich gegen Chile war mal wieder ein negativer Höhepunkt für das Nationalteam und eine echte Qual für jeden der im Stadion war oder zuhause vorm Fernseher saß.  

Die Teamchefdiskussion ist wieder voll entbrannt, nur was soll’s bringen? Ein anderer Teamchef kann aus den Fußballern auch nicht mehr machen! 

So wie sich das Nationalteam gestern präsentiert hat, fehlt es nicht nur am Können. Klar, einige Stammspieler waren verletzt, andere standen total neben sich, ABER hier fehlt es eindeutig auch am WOLLEN. Wo bleibt das Kämpfen, Beißen, Kratzen? Keine Bewegung im Spiel. Nichts tut sich! Wenn man sich dazu im Vergleich die erfrischenden Spiele einer U20 bei der WM in Canada angeschaut hat, sah man deutlich, dass es mit der richtigen Einstellung (Einer für Alle, Alle für Einen) klappen kann. Sehr gut sogar. 

Diese Einstellung kann allerdings kein Trainer vermitteln. Diese Aufopferungsbereitschaft hat man, oder hat man nicht. Mannschaftlich gesehen. Da eine negative Stimmung leicht auf andere abfärbt, wundert es auch nicht, dass ein Prödl sich leider mittlerweile fast an seine Kollegen angepasst hat. Im negativen Sinn.  

Das Nationalteam bemüht sich redlich die positive Stimmung (auch Euphorie genannt), die die U20 während der WM in Canada entfacht hat, zu zerstören. Bis jetzt mit Erfolg.  

So what for EM2008? Mit diesen Spielern und dieser Einstellung kann wohl nicht viel gewonnen werden. Vielleicht sollten wirklich mehr U20/U21 Spieler in die Nationalmannschaft genommen werden und so manch anderer einfach nicht mehr einberufen werden. 

Schade ist nur, dass wir bei unserer Heim-EM (sonst wären wir ja eh nicht dabei) weit entfernt vom Niveau unserer Gegner sein werden und somit eigentlich nichts dabei verloren haben. So schaut’s zumindest im Moment aus. Die Erwartungen an die Heim EM? NULL Punkte aus den Gruppenspielen! Somit kann das Nationalteam nur positiv überraschen 😉

Achja, das Ergebnis von gestern: 0:2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.