Knapp verloren …

… ist auch verloren!

Am Montag gabs zur Abwechslung mal wieder ein richtig hartes Schwimmtraining unter der Leitung von „Drill-Instructor“ Bernd. War ganz schön heavy. Zwischen den harten Technikübungen war ein 100m Test eingebaut. Ziel: So schnell wie möglich, aber mit sowenig Armzügen wie möglich. Als vergleich galten die Werte aus Oktober (siehe http://www.reibl.eu/archives/106). Obwohl ich wieder ganz knapp an SIBS scheiterte (lag wieder ca 90m inFührung) schlugen wir beide mit einer neuen PB an: Leider ging es sich knapp nicht aus unter 1:20 zubleiben, aber immerhin.

Was die Anzahl der Züge betrifft konnte ich mich auf 82 runtersteigern. SIBS benötigte etwas mehr Armzüge (die genaue Anzahl hab ich aber aufgrund akuten Sauerstoffmangels im Gehirn) vergessen.

Nach diesen harten 100er waren wir beide total erledigt. Aber die Einheit war ja noch lange nicht zu Ende, denn es folgten noch einige lustige (harte) Technikübungen.

Zwei Monate fast kein Schwimmen und trotzdem schneller als noch im Oktober. Net schlecht. Vielleicht sollte ich das öfters bzw. länger machen J

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.