Wer hat an der Uhr gedreht?

ist es wirklich schon so spät?

Tatsächlich, es ist auch schon wieder vorbei, das Herbstkonzert. Ein abwechslungsreiches Programm (nur positives Feedback der Besucher), eine sehr gute Moderation und eine Musikkapelle die, endlich mal wieder, zur Höchstform auflief. Das waren die Zutaten für einen tollen Konzertabend.

Begonnen hat der Abend ganz militärisch mit der Titelmelodie von „J.A.G. – Im Auftrag der Ehre„. Danach ging es mit „Der Ackersmann“ auf’s Feld bevor es mit dem „Triumphmarsch aus Aida“ ins ferne Ägypten ging. Mit „Tango Rubin“ beendeten wir den ersten Teil und stärkten uns in einer wohlverdienten Pause. Im zweiten Teil begaben wir uns mit dem „Flieger Marsch“ gleich mal in die Lüfte ehe der FAN-Club eine Auszeichnung vornahm. „Only Time“ von Enya leitete danach den moderneren Teil des Konzertes ein. „ABBA Gold“ und das himmlische „I will follow him“ folgten und erhöhten die tolle Stimmung im Saal, ehe mit „Cartoon Highlights“ der offizielle Abschluss des Programmes erfolgte. Alice im Wunderland, Wicki, Pinocchio und Paulchen Panther hatten die vorhergesehene Wirkung und so folgten mit dem „Rainer Marsch“ und „Oh du mein Österreich“ (Patriotismus am 26. Oktober gehört einfach dazu) noch zwei Zugaben.

Da „Cartoon Highlights“ auf meinem „Mist“ gewachsen ist freut es mich natürlich ganz besonders, dass es so super beim Publikum ankam. Okay, ist bei den Melodien auch nicht wirklich schwer. 😉

Heuer wurde das Konzert erstmals von einem „TRIUMPHIRAT“ musikalisch geleitet. Reinhard, Georg und ich teilten uns die Arbeit und so dirigierte jeder einige Stücke. Ich durfte das Konzert mit J.A.G eröffnen und mit den Cartoon Highlights auch offiziell beenden. Die erste Zugabe, der „Rainer Marsch“ (die inoffizielle Landeshymne der Salzburger) wurde ebenfalls von mir dirigiert.

Bei den Zuhörern dürft’s natürlich immer „a bisserl mehr“ sein, aber das Leben ist halt kein Wunschkonzert“…..

Da ich ja auch nicht mehr der jüngste bin, sollt‘ ich mir vielleicht nächstes Jahr den Tag danach frei nehmen. *gähn* Ganz schön anstrengend so ein Konzert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.