VKB Linz Sprint-Triathlon: TOP-Ten Platzierung!

… prozentuell gesehen 🙂 

Gestern ging ich beim 5. VKB Linz Triathlon über die Sprintdistanz an den Start und konnte als Gesamt 27igster von 288 Startern finishen. Eigentlich müsste ich mit diesem Ergebnis total zufrieden sein, schließlich war ich noch nie unter den ersten 10%, aber eben nur eigentlich. Leider war abgesehen vom Laufen (Danke Mario!) alles suboptimal.

Nicht in Linz, aber dafür beim Schwimmen beginnt’s bekanntlich. Hier bekam ich leider bereits nach rund 50m eine ordentliche über die Mütze (Mütze kommt später nochmals vor!) und ich beschloss mein Heil in der Flucht nach außen zu versuchen, was auch relativ gut klappte. Beim Zurückschwimmen ließ ich mich jedoch von den Leuten neben mir etwas abdrängen und schwamm daher statt gerade aus ein ordentliches Eck. Nach 12:08 hatte ich die 750 absolviert und stieg als 45igster aus dem Wasser. Beim Wechsel aufs Rad stellte ich mich dieses Mal so dämlich wie schon lange nicht an. Auf dem Rad rollte es dann nicht schlecht, obwohl ich mich nicht 100%ig wohl fühlte und auch nicht den gewohnten Druck auf die Pedale brachte. War aber Gott sei Dank nicht so schlimm wie beim EZF in Euratsfeld und so reichte es mit 39:50 für 25km (10 davon mit starkem Gegenwind) immerhin zur 16. schnellsten Radzeit. Der zweite Wechsel war ebenfalls ein Kabarett: Während ich die Schuhe band (ich weiß, ich sollte mal auf die „Schnellspanner“ umsteigen 😉 ) überlegte ich, ob ich nun mit Mütze laufen sollte oder doch ohne. Ich entschied mich OHNE zulaufen. Nach 2-3 Laufschritten änderte ich aber meine Meinung wieder, also wieder retour und Mütze geholt. Diese Frage stellt sich in Kärnten aber zum Glück eh nicht 😉

Der Laufsplit ist der einzige mit dem ich wirklich zufrieden bin, dank Mario. Einige Meter vor KM1 sammelte mich Mario ein und feuerte mich an (bzw. forderte mich auf) mit ihm mit zulaufen. Nach 21:26 hatten wir die 5,xx KM absolviert und ich konnte endlich mal beweisen, dass ich auch Laufen KANN und es nicht am nicht können liegt. Wäre toll, wenn mich Mario in KLAFU auch einsammeln würde und ich mit ihm mitlaufen könnte. Danke nochmals.

Gesamt 27igster von 288 Startern mit einer Zeit von 1:16:36 beim letzten Testwettkampf vorm IRONMAN AUSTRIA kann sich halbwegs sehen lassen. In der Altersklasse bedeutete diese Zeit den 6. Platz. Hätte bei der Anmeldung alles korrekt funktioniert wären Keller Bernhard (wurde Gesamt Dritter, Gratulation), Plank Herbert (überholte mich leider rund 200m vor dem Ziel noch) und ich in der Teamwertung DRITTE geworden ….

Gratulation auch an die anderen RATS (SIBS, Herbert, Manuel, Michael, Wolfgang). Waren mannschaftlich sehr stark unterwegs. Als schlechteste Platzierung steht ein 77igster Gesamtrang zu buche. Nicht schlecht!!! 

Da kurze Zeit später die Halbdistanz gestartet wurde schaute ich mir diese auch noch etwas an und feuerte die Teilnehmer beim Verlassen der T1 ordentlich an. Anhand der Körperspannung bzw. dem Gesichtsausdruck konnte man bei vielen bereits zu diesem Zeitpunkt ablesen, wie der Wettkampf weiterverlaufen würde. Echt interessant…..

@Zwetsi: Es gab nicht viele die nach dem Schwimmen noch fertiger aussahen. Tstsssss. Wer hat dir eigentlich gesagt, dass es sich um einen (Rad-)Wandertag handelt????

Dani Rechberger musste sich dieses Mal (nach zwei Siegen in Folge) Michaela Rudolf geschlagen geben und wurde tolle zweite. Aber immerhin gewann sie ihre AK und wurde OÖ Landesmeisterin über die Mitteldistanz. Super Leistung. Gratulation.

Heute stand eine letzte laaaaaannnnnngggeeeeee Radausfahrt auf dem Programm. 210km. Ufff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.