Donau-Au Halbmarathon Ardagger 2010!

… und es geht doch!

Die Vorgabe von Trainer Bernd war einfach: Lauf locker aber bleib unter 1h30min! Na was denn nun, locker oder unter 90min auf den Halbmarathon? Gar nicht so einfach, aber es sollte (zumindest teilweise) beides funktionieren.

Gemeinsam mit Karl Schneller und Wolfgang Kronnerwetter, meinen beiden RATS-Amstetten Teamkollegen, lief ich hinter Tempomacher Bernd der versuchte uns in seinem Windschatten eine Zeit von unter 1h30 zu ermöglichen. Zwei Sachen dürften die Veranstalter des kleinen aber sehr feinen Halbmarathons in Ardagger gepachtet haben: Schönes Wetter und Wind, teilweise sogar starker Gegenwind! Letzterer erleichterte die Aufgabe nicht wirklich …

Die erste 10,5km Runde ging erstaunlich locker von der Hand. Erst bei KM 14 fing es an etwas härter zu werden, wohl auch, da das Tempo um einige sekunden pro Kilometer gesteigert wurde. Ein kleiner Fehler bei der Labstation nach KM15 kostete mir den Anschluß an Bernd und meine Kollegen, wodurch ich gezwungen war selbst kurz mal ordentlich aufs Tempo zudrücken um wieder ran zukommen. War wohl etwas zuviel. Kurz danach fing es leider an, dass ich immer wieder abreißen lassen musste. Schnell waren immerwieder so rund 5-7 zwischen Bernd, Karl und mir. Einigemale lief ich auch wieder ran, nur um kurz danach wieder einige Meter zurückzufallen. Ca. bei KM18 ließ ich es dann bleiben und lief von da an konstant rund 10-15m hinter den beiden bis ins Ziel.

Mit einer mir selbst nicht zugetrauten Zeit von 1:29:51 erreichte ich als Gesamt 38igster von 126 Läufern das Ziel und wurde in meiner AK auch immerhin 12. Ergebnis kann sich für einen echten ANTI-Läufer wie mir durchaus sehen lassen.

Die Ergebnisse vom Halbmarathon sind hier zufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .