BOXI R2: Man will, aber man kann nicht!

You are not authorized …! Ärgerlich, wenn man arbeiten will aber nicht kann/darf! 

Ein Arbeitskollege hatte das Problem, dass er einen Bericht nicht mehr öffnen konnte, weil die Fehlermeldung „You are not authorized to use this document“ dies verhinderte. Das Problem trat das erste Mal auf, nachdem wir das BOXI Repository wechseln mussten, da der Server einging. Der erste Ansatz war mit dem Administrator User den Bericht zuöffne, was normalerweise immer funktioniert. Doch in diesem Fall nicht (sonst würde ich nicht diesen Eintrag machen). Nächster Versuch: Offline (sprich ohne Verbindung zur Datenbank) einsteigen, weil da eventuell die Security nicht geprüft wird. Doch erneut: You are not authorized…….   Da ich dann schön langsam am Ende meiner Weisheit angelangt war und auch meine Kollegen keine Idee mehr hatten, wurde der Support von BusinessObjects kontaktiert. Nach anfänglichen, dämlichen Fragen des Supports konnte das Problem dann mit Hilfe einer Webex Session überraschenderweise doch gelöst werden. 

Wie? Eigentlich ganz einfach und trivial! Man erstellt einen neuen Report mit irgendeinem Objekt aus dem GLEICHEN Universum wie der, der sich nicht mehr öffnen lässt. Danach speichert man diesen Report erstmal. Wichtig dabei: SAVE FOR ALL USERS! Danach exportiert man diesen Report ins Repository. Via Central Management Console (kurz CMC) sucht man sich diesen Report, sieht sich die Eigenschaften an und merkt sich den Dateinamen und den Speicherort. Nun begibt man sich am Filesystem zu diesem Speicherort, kopiert sich den Namen des Reports und überschreibt den Namen des kaputten Reports mit diesem. Diesen kaputten Report, mit neuem Namen, kopiert man in den Ordner (anderen Bericht ersetzen) und und startet am BOXIR2 Server den CCM (Central Configuration Manager). Dort klickt man auf „Objekte aktualisieren“ und schließt diesen dann wieder. Nun öffnet man Desktop Intelligence ganz normal und importiert diesen Report aus dem Repository. Et voila! Es hat geklappt. Eh ganz einfach, oder?      

Achja: Wer mit den Begriffen „Repository“ und „Universum“ nicht viel anfangen kann, dem sei gesagt, „Beam me up, Scotty“ hat damit nix zutun. Es handelt sich hierbei vielmehr um Begriffe aus der DataWarehouse Welt.  

Solange das Problem, dass man will aber nicht kann nur beim Arbeiten auftritt, ist es ja noch halbwegs verkraftbar. Wo anders wär’s weit schlimmer 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.