Ende gut, alles gut?

  fast, denn ein bitterer Beigeschmack bleibt! 

Also, das Konzert am 26.10 (unser Jubiläumskonzert) ist Geschichte und was bleibt? Einerseits das Wissen, dass wir ein sehr gutes Programm gewählt hatten und dieses beim Publikum sehr gut ankam. Andererseits die Erkenntnis, dass dieses durch einige individuelle Fehler nicht ganz wie gewünscht präsentiert werden konnte. Mit der zweiten Zugabe, dem meistgespielten Stück in der 50jährigen Geschichte der TMK-Sonntagberg, erreichten wir den meisten Applaus und die meisten „Zugabe“ rufe. Kein Wunder, schließlich war es ja „SIESTA“.    

Bis kurz vorm Ende vom zweiten Satz von „TIROL 1809“ waren wir erstaunlich gut unterwegs, dann passierte es allerdings: Ein Register verzählte sich und begann 3 Takte zur spät! Dadurch ging es leider einige Takte etwas durcheinander. Ist eben LIVE. L   

Meine „SILBERFÄDEN“ waren eigentlich auch sehr gut. Lediglich bei der zweiten Variation waren zwei kleinere Fehler drinnen. Leider hatte ich am Schluß die Hosen voll und riskierte nichts mehr und blieb daher am c3 hängen anstatt auf das e3 hinauf zubinden. Aber sicher ist sicher.   

Der Moderator, Thomas Raidl, war wieder einmal sehr gut vorbereitet und die Überraschung für die einzelnen Musiker, welche ich mit ihm besprochen hatte, kam auch sehr gut an. Es wurde heuer erstmals jeder einzelne Musiker vorgestellt und musste aufstehen. Natürlich nicht alle auf einmal, wäre etwas fad geworden, aber abhängig bei welchem Stück ein Register besonders gefordert wurde, wurde es vorgestellt (zb das Schlagzeug bei „MOMENT FOR MORRICONE“).    

Bilder vom Konzert gibt es auf der Homepage der TMK-Sonntagberg (www.tmk-sonntagberg.at) in der Bildergalerie.  

Fazit: Ausbaufähig! 

Musikalisch ist das Jahr jetzt fast gelaufen! Es folgen noch der Friedhofsgang zu Allerheiligen und das Weihnachtsliederspielen, dass einige 14 Tage lang wieder voll fordern wird. Das Wertungsspiel am 8. Dezember nehmen wir im Vorbeigehen mit.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .